Tipps & Trips

Aktivitäten

In Santo André kümmert sich vor allem Carlinho um Freizeitangebote. Er hat ein liebenswertes kleines Fischerboot, mit dem man Ausflüge den Fluss aufwärts oder zum Fischen auf den Atlantik fahren kann. Er legt direkt am Sitio-Steg an.

Er vermietet auch Segelboote und Surfbretter. Zudem weiss er, wo man Fahrräder mieten kann. Autos gibt es beim Hotel Costa Brasilis. Dort werden weitere Urlaubsangebote vorgehalten: Tanzkurse, z.B. Forro, Samba, Kunstkurse usw.

In Cabrália gibt es eine neue Kochschule und Trainingskurse für Capoeira – dem alten Kampftanz Brasiliens.

Nicht zu vergessen natürlich die unbegrenzten Schwimmgelegenheiten im Fluss, an den Atlantikstränden und dem hochinteressanten Riff Coroa Alta: Schnorcheln und Flaschentauchen mit Carlinho.

Fischerboot von Carlinho
Fischerboot von Carlinho

 

Auf dem Weg nach Porto Seguro liegt ein kleiner Sportflugplatz. Dort kann man mit einem Ultraleichtfluggerät starten und sich diesen wundervollen Flecken Erde von oben ansehen.

Costas Brasilis – die Küsten Brasiliens.

 

Und abends – was macht man abends?

In Santo André laden mehrere Restaurants mit gutem Essen und mit Livemusik zum Besuch ein. In der Hauptsaison ist immer irgendwo etwas los.

 

Rund ums Jahr und rund um die Uhr ist in Porto Seguro der Bär los. Pausenlos. Oft geben die berühmtesten Bands Brasiliens Konzerte in den Freiluft-Diskotheken am Strand. Das geht von spät abends bis früh am Morgen. Danach kann man gleich am Strand bleiben und sich für das nächste Event erholen – bei einer Caipirinha und mit Blick auf den Ozean, den Strand und die schönen Brasilieiras.

Nähere Umgebung

Santo André

Santo André ist ein kleines Fischerdorf. Die Hauptstrasse ist noch immer aus Sand mit vielen Schlaglöchern - langsames Fahren ist angesagt! Sie ist gesäumt von kleinen Häusern, auch Pensionen, einigen Restaurants. Am Ortsende liegt das berühmte Hotel Costa Brasilis, eines der besten Hotels Bahias.

 

In den letzten Jahren ist ein wunderschönes neues Dorfzentrum entstanden, mit kleinen Boutiquen, Andenkenläden, Lanchonetes. Es gibt auch ein Internetcafe.

 

Der Uferbereich des Dorfes liegt malerisch an einer sanften Flussbiegung, der letzten vor der Mündung in den Atlantik. Das doppellinige Aussenriff schützt das Ufer vor den Atlantikwellen. Eingebettet in das Riff sind grün bewachsene Inseln mit romantischen Namen wie Ilha Paraiso oder Ilha dos Namorados.

Vom Dorf aus kann man deutlich den Anleger des Sitios sehen.

Rio João de Tiba Sto. André
Rio João de Tiba Sto. André

Ach, übrigens: Vom Sitio aus führt ein verwunschener Mangrovenweg bis ins Dorf. An ihm gibt es auch einen kleinen Sandstrand, der zum Baden im Fluss einlädt. Die Strömung hier ist gut zu bewältigen.

 

Vom Dorf flussabwärts schliesst sich ein schier endloser Sandstrand an – Strandwandern ist angesagt. Die Wanderung führt vorbei an vielen schönen Ferienhäusern, Pensionen und luxuriösen Restaurants.

 

Trotz all der Pensionen, Hotels und Restaurants für Urlauber ist Santo André ein schläfriger, verwunschener Fischerort geblieben. Er wacht immer wieder einmal auf, feiert – und döst wieder ein.

 

Santa Cruz Cabrália

Vom Sitio aus nach Süden geht es 15 Minuten mit einer kleinen Fluss-Autofähre nach Santa Cruz Cabrália, dem nächsten grösseren Ort. Hier gibt es Minimärkte, einen Supermarkt, Apotheken, viele kleinere Geschäfte, Internet-Cafes, Lanchonetes, Restaurants.

Santa Cruz Cabrália hat einen funktionierenden Fischmarkt. Dort wird täglich Frischfisch angelandet und gleich an Ort und Stelle verkauft.

 

Von einem Hügel am Ortsrand mit seiner prominent gelegenen Kirche hat man einen atemberaubenden Blick über die ganze Gegend und den Fluss bis hin zum endlosen Horizont des Atlantiks.

Flussfähre Santo André nach Santa Cruz Cabrália
Flussfähre Santo André nach Santa Cruz Cabrália
Aussicht vom Hügel
Aussicht vom Hügel

Weitere Umgebung

Von Cabrália aus erreicht man mit dem Bus Coroa Vermelha (10 km) und Porto Seguro(23 km).

Coroa Vermelha

Coroa Vermelha ist ein schöner Flecken Strand mit einem berühmten Riff. Seit kürzerer Zeit findet man dort eine schnell wachsende Ansiedlung von Indianern, den Nachfahren der Ureinwohner. Nicht weit entfernt wird der Ort gefeiert, an dem der portugiesische Entdecker Cabrál das erste Mal Brasilianischen Boden betreten haben soll – die Küste der Entdecker.

Port Seguro

Porto Seguro ist nach Salvador die grösste Touristenattraktion Bahias. Schier endlose Strände mit Veranstaltungsbühnen, Discos, Restaurants, Hotels, …. Wers mag! Die Jugend jedenfalls mags!

 

Der Ort selbst hat malerische Bereiche, vor allem rund um den Hafen und entlang der Uferpromenade. Alte, liebevoll restaurierte kleine Häuser, bunt gestrichen – schön.

 

Porto Seguro
Porto Seguro

In den Geschäftsvierteln an der Hauptstrasse findet sich (nahezu) alles, was man braucht. Banken, Supermärkte, Läden, Computershops, Telefonläden, Internetcafes, Kilo-Restaurants, Andenkenläden – alles!

 

Porto Seguro hat einen internationalen Flughafen mit Inlands- und Auslandsverbindungen. Eine Überlandstrasse führt nach Eunapolis und von dort nach Salvador oder Rio de Janeiro.

Grössere Fluss-Autofähren setzen über nach Araial d´Ajuda und Trancoso – berühmte Ferienorte Brasiliens, sehr touristisch, trotzdem besuchenswert.

Porto Seguro – die Verbindung überall hin!

Belmonte und Canaveiras

Von Santo André nach Norden kommt man nach Belmonte, einer historischen Stadt, dem ehemaligen Kakao-Zentrum an der Costa do Cacão. Heute erahnt man ihren damaligen Glanz anhand der Prachtvillen und der öffentlichen Gebäude – alles dem Verfall ausgesetzt. Morbider Charme. Man kann bei einem guten Essen an einem der Restaurants am Fluss verweilen. Von dort aus kann man auch mit einem Motor-Kanu durch die Wasserläufe eines riesigen Mangrovenfeldes nach Canaveiras fahren. Fahrt und Ort lohnen sich.

Auf halber Strecke wird auf einer Sandinsel gerastet und gebadet.

Der Ausflug macht allen viel Spass – Kindern eingeschlossen. Ein lohnendes Erlebnis.

Kanufahrt von Belmonte nach Canaveiras
Kanufahrt von Belmonte nach Canaveiras
Canaveiras
Canaveiras